auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.

Bekanntmachung
der Anleitung zur Datenerfassung über den Flugbetrieb (AzD) und
der Anleitung zur Berechnung von Lärmschutzbereichen (AzB)

vom 19. 11. 2008 (BAnz. S. 4670, Beilage 195a)

 

 

 

 

 (Teil 2 der Anlage 2)*

 

(zurück zu Teil 1 der Anlage 2)

 

* Unterteilung nicht amtlich

 

 

Inhaltsverzeichnis

1     ANWENDUNGSBEREICH UND ZIELSETZUNG

2     BESCHREIBUNG DES BERECHNUNGSVERFAHRENS

3     ERMITTLUNG DER BEURTEILUNGSGRÖßEN

3.1     Beurteilungsgrößen

3.2     Überlagerungsverfahren

3.3     Berechnung des Zuschlags für die Streuung der Nutzungsanteile der jeweiligen Betriebsrichtungen („Sigma-Regelung“)

3.4     Berechnung des Zuschlags für die Streuung der Nutzungsanteile der jeweiligen Betriebsrichtungen bei nicht vollständiger Datenlage

4     BEZUGSSYSTEM

4.1     Koordinatensystem

4.2     Streckenkoordinaten

5     LUFTFAHRZEUGKLASSEN

5.1     Klassifizierung

5.2     Fortschreibung der Luftfahrzeugklassen

5.3     Kenngrößen der Luftfahrzeugklassen

5.3.1 Oktavpegel On

5.3.2 Richtungsfaktor Rn

5.3.3 Luftfahrzeugklassen-Bezugspunkt PF

5.3.4 Zusatzpegel Z(s')

5.3.5 Fluggeschwindigkeit V(s')

5.3.6 Flughöhe H(σ')

5.3.7 Quellhöhe hQ

5.3.8 Standardabweichung Qσ

5.3.9 Verzögerungsstrecke SV

5.4     Daten der Luftfahrzeugklassen

6     FLUGSTRECKEN

6.1     Begriffsbestimmung

6.2     Kenngrößen der Flugstrecken

6.2.1 Flugstreckenbezugspunkt

6.2.2 Flugkorridorbreite b(σ)

6.2.3 Flughöhe HDES(σ)

6.3     Flugstreckenarten

6.3.1 Abflugstrecken

6.3.2 Anflugstrecken

6.3.3 Platzrunden

6.3.4 Flugmanöver an Luft/Boden-Schießplätzen

6.3.5 Hubschrauberstrecken

6.3.6 Rollwege

7     BERECHNUNG DER IMMISSIONSWERTE AN EINZELPUNKTEN

7.1     Modell der Linienschallquelle

7.1.1 Segmentierung der Flugbahn

7.1.2 Generierung von Teilstücken

7.1.3 Pegel der längenbezogenen Schallleistungsexposition

7.1.4 Schallleistungsexpositionspegel

7.2     Schallpegelminderung auf dem Ausbreitungsweg

7.2.1 Allgemeines

7.2.2 Richtwirkungsmaß

7.2.3 Abstandsmaß

7.2.4 Luftabsorptionsmaß

7.2.5 Bodendämpfungsmaß

7.2.6 Raumwinkelmaß

7.2.7 Geschwindigkeitsmaß

7.2.8 Berücksichtigung der Topografie

7.3     Berechnung der Beiträge von Hilfsgasturbinen (APUs)

7.4     Berechnung des äquivalenten Dauerschallpegels

7.5     Berechnung von Häufigkeits-Maximalpegelkriterien

7.5.1 Berechnung des Maximalpegels für einen Einzelflug

7.5.2 Berechnung von Pegelhäufigkeitskriterien

8     ERMITTLUNG DER SCHUTZZONEN

8.1     Rechengitter

8.2     Berechnung der Kurvenpunkte

8.3     Besonderheiten im Kurvenverlauf

8.4     Berechnungsprotokoll

8.5     Kartographische Darstellung des Lärmschutzbereiches

8.5.1 Allgemeines

8.5.2 Kartengrundlage

8.5.3 Koordinaten

8.5.4 Datenübergabe

8.5.5 Darstellung des Lärmschutzbereiches

8.5.6 Protokoll zur kartographischen Darstellung

9     ÜBERPRÜFUNG DER SCHUTZZONEN DES LÄRMSCHUTZBEREICHS


10     ARCHIVIERUNG DER BERECHNUNGS- UND KARTOGRAPHIERUNGSUNTERLAGEN

11     LITERATUR

12     VERZEICHNIS DER ABKÜRZUNGEN UND FORMELZEICHEN

13     ABBILDUNGSVERZEICHNIS

14     TABELLENVERZEICHNIS

 

ANHANG: LUFTFAHRZEUGKLASSENDATEN

 

 

 

 

 

 

 

4     Bezugssystem

4.1 Koordinatensystem

Die für die Fluglärmberechnung zu verwendenden Bezugspunkte und Bahnrichtungen beziehen sich auf folgendes Koordinatensystem: UTM-Abbildung, entsprechend Lage des Flugplatzes in Zone 32 oder 33 (Mittelmeridian 9° oder 15°), Ellipsoid GRS80, Datum ETRS89 oder WGS84.

4.2 Streckenkoordinaten

Längen auf den Flugstrecken werden durch die Bogenlängen σ und σ' (Streckenkoordinaten) ausgedrückt.

Die Bogenlänge σ wird bei Flugstrecken, die von einer Start- und Landebahn ausgehen, vom Bahnbezugspunkt PB, bei Flugmanövern an Luft/Boden-Schießplätzen vom Anfangspunkt des Flugmanövers und bei Hubschrauberstrecken von der Hubschrauberstart- und -landestelle aus gezählt. Die Bogenlänge σ wird unabhängig von der Flugrichtung in der vom Flugplatz wegführenden Richtung positiv gezählt. σ dient zur Beschreibung streckenspezifischer Kenngrößen.

Die Bogenlänge σ' wird vom Luftfahrzeugklassen-Bezugspunkt PF aus unabhängig von der Flugrichtung in der vom Flugplatz wegführenden Richtung positiv gezählt. σ' dient zur Beschreibung luftfahrzeugklassenspezifischer Kenngrößen. Zwischen den Bogenlängen σ und σ' besteht die Transformationsgleichung σ' = σ - σo .

so ist der Wert der Bogenlänge s am Luftfahrzeugklassen-Bezugspunkt PF. Bei Flugstrecken, die von einer Start- und Landebahn ausgehen, ergeben sich die Zahlenwerte für so aus dem DES. Bei Hubschrauberstrecken ist σo = 0.

Die Lage eines Punktes P wird in Streckenkoordinaten durch ein Koordinatenpaar (σ, ρ) bzw. (σ’, ρ) definiert. Die ρ-Koordinatenachse steht senkrecht auf der Flugstrecke, wobei die ρ-Koordinate in Richtung zunehmender Bogenlänge gesehen nach rechts positiv gezählt wird. Abbildung 3 stellt das Streckenkoordinatensystem für eine Ab- und eine Anflugstrecke schematisch dar.


(a) Abflugstrecken (Draufsicht auf die Bezugsebene)


AzB030




(b) Anflugstrecken (Draufsicht auf die Bezugsebene)


AzB032


Abbildung 3: Verwendetes Streckenkoordinatensystem



auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.
Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Weiterlesen …