auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.

Bekanntmachung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift
zur Genehmigung der Anlage und des Betriebs von Hubschrauberflugplätzen

vom 10. 1. 2006 (NfL I – 36/06)

 

Nachfolgend wird die im Bundesanzeiger Nr. 246a vom 29. Dezember 2005 auf Seite 17 186 veröffentlichte, mit Zustimmung des Bundesrates erlassene Allgemeine Verwaltungsvorschrift der Bundesregierung zur Genehmigung der Anlage und des Betriebs von Hubschrauberflugplätzen vom 19. Dezember 2005 bekannt gemacht. Diese Allgemeine Verwaltungsvorschrift ist auf der Grundlage von Artikel 85 Abs. 2 Satz 1 im Verbindung mit Artikel 87d Abs. 2 des Grundgesetzes erlassen worden.

Durch diese Allgemeine Verwaltungsvorschrift sind die Richtlinien des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung für die Genehmigung der Anlage und des Betriebs von Landeplätzen für Hubschrauber vom 24. Februar 1969 (NfL I – 37/69) aufgehoben worden.

Diese Bekanntmachung ergeht im Anschluss an die Bekanntmachung vom 08. Januar 2005 (NfL I – 4/05) zu der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen.

NfL I – 37/69 wird hiermit aufgehoben.

 

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung



 

Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur
Genehmigung der Anlage und des Betriebs von Hubschrauberflugplätzen

vom 19. 12. 2005 (BAnz. 17186)


 

Auf Grund des Artikels 85 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes wird folgende allgemeine Verwaltungsvorschrift erlassen:


Teil 1

Allgemeines

1.1     Allgemeines

1.1.1     Die vorliegende Verwaltungsvorschrift unter Einschluss ihrer Anlagen 1 (Qualitätsanforderungen an luftfahrttechnische Daten), 2 (Begriffsbestimmungen) und
3 (Abkürzungen) konkretisiert bestimmte Anforderungen für die Genehmigung von Flugplätzen gemäß § 6 des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) und §§ 38 bis 53 der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO), die für den Flugbetrieb mit Hubschraubern vorgesehen sind. Auf die Bestimmungen für gewerblichen Flugbetrieb (JAR-OPS 3 und 6. DVO zur LuftBO) und für den Schutz vor Fluglärm (§ 6 LuftVG) wird besonders hingewiesen.

 



auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.
Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Weiterlesen …