auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.

Verfahren für die betriebliche Nutzung der Modus C Flughöhenanzeige

vom 7. 10. 2002 (NfL I – 330/02)

 

1.     ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN

Die Flugverkehrskontrolle ist gehalten, die vom Luftfahrzeugführer gemeldete Flughöhe mit der mittels Modus C angezeigten Flughöhe zu vergleichen. Stimmen diese Werte innerhalb der festgelegten Toleranz überein, kann die Flughöhenanzeige für Kontrollzwecke genutzt werden.

2.     VERFAHREN

(1) Eine Flughöhe gilt als freigemacht, wenn die Flughöhenanzeige eine Flughöhenänderung von mehr als 200 FT in der erwarteten Richtung erkennen lässt.



auf die PDF haben nur Online-Abonnenten Zugriff.
Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Weiterlesen …